News

Berichte

Hier können sie sich über die verschiedenen Aktionen des Feuerwehrvereins informieren.

Pumpen angeschafft: Neppel - Stiftung unterstützt Oberislinger Feuerwehr

Pumpen angeschafft: Neppel - Stiftung unterstützt Oberislinger Feuerwehr

Feuerwehr-Vorsitzender Florian Attenhauser (links) nahm den Spendenscheck aus den Händen der Stiftungsvorstände Anita und Berthold Neppel (2. und 3.von links) mit Freude entgegen. Die Kommandanten Gerhard Stutika und Sven Lippeck (4. und 5 von links) präsentierten einen Teil des neu beschafften Equipments.
Zum Tag der offenen Tür am 3. Oktober stellt die Feuerwehr Oberisling ihr Können unter Beweis. Bei Schauübungen von Jugendfeuerwehr und Aktiven konnten sich die zahlreichen Gäste ein Bild von der Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr machen.

Zur Ergänzung der Ausrüstung der Einsatzfahrzeuge darf sich die Freiwillige Feuerwehr Oberisling über eine großzügige Spende der Berthold & Anita Neppel Stiftung freuen. Die Kameraden investierten insgesamt rund 5.000 Euro in neue Schmutzwasserpumpen und Zubehör, um noch effektiver helfen zu können. Auch die Raiffeisenbank beteiligte sich mit 500 Euro. Im Rahmen eines Tag der offenen Tür präsentierten die Kameraden am 3. Oktober ihre neue Ausrüstung und stellten ihre Schlagkraft unter Beweis.

 

Für die Verantwortlichen der Feuerwehr Oberisling hatte Stiftungsvorstand Berthold Neppel pünktlich zum Tag der offenen Tür am 3. Oktober gute Nachrichten und auch gleich einen Spendenscheck mit dabei. Die Berthold & Anita Neppel Stiftung unterstützt in diesem Jahr die Feuerwehr Oberisling mit einer Spende in Höhe von 2.000 Euro. Im Jahr 2013 gegründet fördert die Stiftung unter anderem Projekte im Sport, Feuerschutz und Tierschutz und fördert damit vor allem das ehrenamtliche Engagement regionaler Vereine.

 

 

Neue Pumpen für den Kampf gegen Starkregen

 

Die beiden Stiftungsvorstände Anita und Berthold Neppel waren zum jährlichen Tag der offenen Tür mit einem Spendenscheck erschienen. Ihnen und den interessierten Gästen stellten die Kameraden neben der bestehenden Ausrüstung besonders die neu beschafften Schmutzwasserpumpen vom Typ Chiemsee und Tegernsee vor. Diese Pumpen, die zukünftig bei Starkregenereignissen oder Hochwasser zum Einsatz kommen, können, anders als herkömmliche Löschwasserpumpen, auch verdrecktes Wasser und Materialien bis zur Größe eines Tennisballs sicher und zügig abpumpen. Insgesamt hatte der Feuerwehrverein in diese Zusatzausstattung rund 5.000 Euro investiert. Unterstützt wurde die Feuerwehr Oberisling neben der Spende der Neppel-Stiftung auch durch eine Zuwendung der Raiffeisenbank Oberpfalz-Süd in Höhe von 500 Euro.

Für Feuerwehr-Vorsitzenden Florian Attenhauser, der zusammen mit den beiden Kommandanten Gerhard Stutika und Sven Lippeck die Spende von Anita und Berthold Neppel entgegennahm, ist diese Zuwendung eine „hohe Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements der freiwilligen Feuerwehrler und ein effektive Ergänzung der Ausrüstung, die unmittelbar den Bürgern des Stadtteils zugute kommt.“ Stellvertretend für die Feuerwehrkameraden dankte Attenhauser der Neppel-Stiftung und der Raiffeisenbank für deren großzügige Unterstützung und stellte klar, dass gerade bei immer häufiger auftretenden Umwettereinsätzen die Freiwilligen Feuerwehren mehr denn je gefordert seien.

 

 

Feuerwehrler stellen sich vor und freuen sich auf Mitstreiter

 

Der Tag der offenen Tür hielt aber für die zahlreichen Besucher noch weitere Attraktionen bereit. Neben Schauübungen der Aktiven und Jugendfeuerwehr konnten sich die älteren Besucher am Feuerlöschtrainer probieren, während die Kinder in der Hüpfburg tobten. Auch das Gerätehaus, die Einsatzkleidung oder die Fahrzeuge durften von den jungen Gästen erkundet werden. Dass die Feuerwehr mehr kann, als Brände zu löschen, zeigten die Ehrenamtlichen bei einer Rettung aus der Höhe oder beim Einsatz mit der Kettensäge. Ziel des Tages sei es aber, Mitbürger allen Alters für das Ehrenamt Feuerwehr zu begeistern, so Kommandant Gerhard Stutika. „Wir freuen uns auf jedes neue Mitglied“ lud er interessierte Mitbürger zu den Übungsabenden am Montag ein.

Jahreshauptversammlung März 2017

Jahreshauptversammlung März 2017

Zur alljährlichen Jahreshauptversammlung hatte die Freiwillige Feuerwehr Oberisling ihre Mitglieder am Freitag. 03.03.2017 ins Gasthaus Rieger geladen.

 

Zahlreiche Aktionen im vergangenen Jahr

Vorsitzender Florian Attenhauser berichtete von einem ereignisreichen Jahr mit vielen Veranstaltungen, darunter die Weihe und Vorstellung des neuen Mannschafttransportfahrzeuges, einem Kameradschaftsabend und anschließendem Feuerwehrausflug zur befreundeten Feuerwehr Heberndorf (Thüringen) und zahlreichen Terminen im Stadtteil. Die Mitgliederzahl beträgt mittlerweile 234, davon sind 30 % unter 30 Jahren. Finanzielle Unterstützung leistete der Verein beispielsweise für die Ausstattung des MTW, einen Scheinwerfer und Trainings beim ADAC und für Atemschutzträger. Ziel für das kommende Jahr soll es sein, noch mehr Mitbürger für das Vereinsleben zu begeistern.

 

Regelmäßige Übung und Ausbildung als Grundlage

Kommandant Gerhard Stutika blickte zurück auf 55 Einsätze mit 567 Stunden, ein Großteil davon sei bei Sturm- und Wasserschäden angefallen. Auch ein Verkehrsunfall und ein Dachstuhlbrand hatten die Aktiven gefordert. Grundlage für den Einsatz sei eine gute Ausbildung, so Stutika, dem habe man mit 35 Übungen und 630 Übungsstunden Rechnung getragen.

Ähnliches konnte Jugendwarting Sabrina Attenhauser berichten, die die Aktionen der Jugendfeuerwehr mit derzeit 11 Jugendlichen Revue passieren ließ. Höhepunkte waren das erfolgreiche Johannifeuer, eine Kanutour der Jugendfeuerwehr Regensburg, die Jugendleistungsprüfung und die Jugendflamme III.

 

Ehrungen und Lob von den Gästen

Unter dem Punkt Ehrungen und Ernennungen konnte Kommandant zahlreiche Kameradinnen und Kameraden für langjährige Dienstzeit ehren. Die Neuzugänge und Übertritte aus der Jugendfeuerwehr wurden zum Feuerwehrmann/frau ernannt, verdiente Kameraden befördert. Kommandant Stutika selbst wurde schließlich von SBI Bernhard Heilmeier zum Oberbrandmeister befördert.

In ihren Grußworten lobten die Ehrengäste allen voran Stadträtin Kerstin Radler, Pfarrer Stefan Haimerl und schleißlich auch BF-Chef Johannes Buchhauser und SBI Heilmeier die Tatkraft und Motivation der Kameraden, sie seien eine wichtige Institution für den Stadtteil Oberisling.

 

 

Gruppenbild der geehrten und neu ernannten Mitglieder
Kommandant Stutika (links) wurde durch SBI Heilmeier zum Oberbrandmeister befördert

Neppel - Stiftung unterstützt FF Oberisling

Neppel - Stiftung unterstützt FF Oberisling

Stiftungsvorstand Berthold Neppel (3.von links) überreichte eine Spende über 1.000 Euro an Feuerwehr-Vorsitzenden Florian Attenhauser (2. von links).
Diese kommt sowohl für Ausrüstung als auch für die Jugendfeuerwehr zur Verwendung.

Für die Jugendfeuerwehr und zur Ergänzung der Ausrüstung der Einsatzfahrzeuge darf sich die Freiwillige Feuerwehr Oberisling über eine großzügige Spende der Berthold & Anita Neppel Stiftung freuen. 

Für die Verantwortlichen der Feuerwehr Oberisling hatte Stiftungsvorstand Berthold Neppel pünktlich zur Vorstellung des neuen Mannschaftstransportfahrzeuges, das die Wehr ihren Mitgliedern bei einem Weißwurst-Frühstück kürzlich präsentierte, gute Nachrichten. Die Berthold & Anita Neppel Stiftung unterstützt in diesem Jahr die Feuerwehr Oberisling mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro. Im Jahr 2013 gegründet fördert die Stiftung unter anderem Projekte im Sport, Feuerschutz und Tierschutz und unterstützt damit vor allem das ehrenamtliche Engagement regionaler Vereine.

 

Berthold Neppel gratulierte der Vorstandschaft nicht nur zum neuen Fahrzeug, sondern würdigte besonders auch das die hohe Eigenleistung, die vom Feuerwehrverein mit rund 3.800 Euro investiert wurde. Jährlich investiert der Feuerwehrverein rund 6.000 Euro in die zusätzliche Ausrüstung der beiden Einsatzfahrzeuge, sowie für Ausbildung und Gerätehaus. Ein Teil der Ausgaben wird über die getätigte Spende finanziert. Weiterhin erhält die äußerst aktive Jugendgruppe der Wehr einen Zuschuss für die vielfältigen Aktivitäten und für persönliche Schutzausrüstung, um bei Ausbildung und Übung bestens gerüstet zu sein.

 

 

Für Feuerwehr-Vorsitzenden Florian Attenhauser, der zusammen mit Vertretern aus Vorstandschaft und Jugend die Spende entgegennahm, ist diese Zuwendung eine „hohe Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements der freiwilligen Feuerwehrler“. Er dankte der Neppel Stiftung für die großzügige Unterstützung und freute sich über die Spende, die genau zur richtigen Zeit kam.

Vorstellung des neuen MTW

Vorstellung des neuen MTW

Am Sonntag, 28.08. hatte die Vorstandschaft alle Vereinsmitglieder zum Weißwurst-Frühschoppen eingeladen.

Vorsitzender Florian Attenhauser und Kommandant Gerhard Stutika nutzten die Gelegenheit den rund 40 Gästen das neu beschaffte Mannschaftstransportfahrzeug vorzustellen. Vom Feuerwehrverein wurden zu diesem rund 3.500 Euro dazu beigesteuert.

Gerätehaus Erweiterungsbau feierlich eingeweiht

Gerätehaus Erweiterungsbau feierlich eingeweiht

Traditionell feiern die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr in Regensburg im Mai Namenstag des Heiligen Florian, Schutzpatrol der Feuerweehrleute. Heuer hatten besonders die Oberislinger Kameraden etwas zu feiern. Mit einem Festgottesdienst wurde zunächst für das vergangene Unfallfreie Jahr Dank gesagt. Dazu waren Gäste aus allen Regensburger Feuerwehren nach Oberisling gekommen. Gleichzeitig wurde der Gerätehauserweiterungsbau offiziell seiner Bestimmung übergeben. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst zogen die Kameraden zum Feuerwehrgerätehaus. Die Stadt Regensburg hatte dort in einjähriger Bauzeit ein Erweiterungsgebäude für das Mehrzweckfahrzeug errichtet. Pfarrer Andreas Giehrl segnete das Gebäude, Mannschaft und Gerät und wünschte stets unfallfreie Rückkehr im Dienst für den nächsten. Für die ehrenamtlichen Kameraden war es ein lang ersehnter Augenblick, denn nach etlichen Arbeitsstunden, konnte Oberbürgermeister Hans Schaidinger nun offiziell die neue Halle den Oberislingern übergeben.

 

 

FF Oberisling finanzierte Baumaßnahmme vor

 

Besonders lobenswert: Erst durch das Engangement der Ehrenamtlichen war diese Baumaßnahme möglich geworden. Der Feuerwehrverein hatte die Vorfinanzierung übernommen, über 800 Stunden Eigenleistung wurden im Innenausbau, Elektro- und Heizungsinstallation von den Kameraden zusätzlich erbracht. Schaidinger sprach von einem "Leistungsbeweis der zeigt das hier Zusammenhalt und Engangement gelebt wird." Der Neubau ersetzt eine Fertiggarage von 1997. Dort ist nun Platz für Einsatzkleidung und ein Lager. Der Dank des Kommandanten Gerhard Stutika galt allen Vereinsmitgliedern und aktiven Helfern, die stets tatkräftig zur Seite standen und sich mit Ideen und Arbeitskraft einbrachten. Das Florianifest sei nun der gelungene Abschluss eines ereignisreichen Baujahres, so Stutika.

 

 

Bernhard Heilmeier wird neuer Stadtbrandinspektor

 

Weil der bisherige Stadtbrandinspektor Gottfried Schindler aus Altersgründen aus dem Feuerwehrdienst ausgeschieden war, konnte Oberbürgermeister Hans Schaidinger in diesem Rahmen einen neuen Vertreter ernennen. Der bisherige Kommandant der Graßer Wehr, Bernhard Heilmeier, wurde von Ihm zum Stadtbrandinspektor ernannt.